Meeting Points 6

Contemporary Art Festival from the Arab World

12 January 12 - 14 January 12

Locus Agonistes: Practices and Logics of the Civic. Ein Jahr nach der tunesischen Revolution setzen sich über 20 Künstler, Intellektuelle und Kulturproduzenten in Performances, Lesungen, einem Filmprogramm und Diskussionen mit den gegenwärtigen gesellschaftlichen und politischen Umbrüchen in der arabischen Welt auseinander. Meeting Points 6 greift das gegenwärtige historisch-politische Momentum in der Geschichte der Region auf. Es sondiert vielfältige künstlerische, gesellschaftliche, wie auch intellektuelle und kulturelle Praktiken, die in den Gesellschaften der arabischen aber auch der westlichen Welt derzeit die Diskussion um gesellschaftliche Identitäten und politische Subjektivierungen bestimmen. Das dreitägige Programm wird eröffnet von Okwui Enwezor , dem neuen Direktor des Hauses der Kunst in München. Im Rahmen der Mosse Lectures an der Humboldt Universität zu Berlin spricht er im Haus der Kulturen der Welt zu "Civitas, Citizenship, Civility: Art and the Civic Imagination". Neben Performances, Lesungen und einem Diskussionsprogramm mit internationalen Wissenschaftlern und Intellektuellen sind eine Retrospektive des syrischen Filmemachers Omar Amiralay (1944 – 2011) sowie ein kuratiertes Filmprogramm aus Dokumentationen des arabischen Frühlings zu sehen. Im Anschluss an die jeweiligen Lesungen und Performances bieten die Künstler dem Publikum in Artist Talks zahlreiche Gesprächsmöglichkeiten. mit: Omar Abusaada, Tarek Atoui, Mohammad Al Attar,Akeel Bilgrami, Tony Chakar, Hafiz Dhaou und Aicha M’Barek, Radhouane El Meddeb, Oussama Ghanam, Mona Hatoum,Joana Hadjithomas und Khalil Joreige, Samah Hijawi, Sandra Madi, Chantal Mouffe, Selma und Sofiane Ouissi, Ahdaf Soueif, und Werken von Omar Amiralay. Team: Künstlerischer Leiter: Okwui Enwezor Direktor des Young Arab Theatre Fund: Tarek Abou El Fetouh

http://www.hkw.de/de/programm/2012/meeting_points_6/meeting_points_6_68531.php

participating artists: