Sylvia Ncediwe Mdunyelwa

Article Bio Works
genre(subgenre):
Musik (Jazz, Marabi Jive, Township Jive)
region:
Africa, Southern
country/territory:
South Africa
city:
Langa
created on:
May 19, 2003
last changed on:
Please note: This page has not been updated since September 25, 2008. We decided to keep it online because we think the information is still valuable.
information provided by:
Other languages:

Article

Die neue Diva des Township Jazz

Sylvia Ncediwe Mdunyelwa zählt heute zu den herausragenden Vokalistinnen der traditionsreichen südafrikanischen Jazzszene. Sie begann ihre Gesangskarriere bereits in den siebziger Jahren, erwarb aber erst in den neunziger Jahren internationale Anerkennung. Neben ihrer Tätigkeit als Musikerin ist Sylvia Ncediwe Mdunyelwa auch als Schauspielerin im südafrikanischen Fernsehen tätig, hat eine eigene wöchentliche Radioshow in Kapstadt und besitzt eine TV- und Film-Produktionsfirma. Zur Zeit konzentriert sie ihre Energie auf die Errichtung einer Jazz-Schule in ihrem Heimattownship Langa.
Sylvia Ncediwe Mdunyelwa stammt aus dem südafrikanischem Township Langa. Bereits in den siebziger Jahren stieg sie als Sängerin in das Sextett von Victor Ntoni ein und arbeitete in der Folgezeit mit fast allen wichtigen Musikern der Kapstädter Jazz-Szene wie Merton Barrow, Wiston Mankuku, Nick Carter und Duke und Ezra Ngcukana. Im Jahre 1990 erhielt sie ein Stipendium des "Rates für Ausbildungsförderung", des "Educational Opportunities Council", das ihr einen sechsmonatigen Studienaufenthalt in den USA an der UCLA in Los Angeles ermöglichte. Zu ihren dortigen Dozenten gehörte auch Kenny Burrell.

Mit diesen neuen Erfahrungen ging sie ihre Karriere in Südafrika mit neuen Kräften an und konnte bald auch internationale Anerkennung verbuchen: 1994 kam sie erstmals nach Deutschland, 1997 besuchte sie im Rahmen eines Austauschprogramms Südamerika und gab ein Konzert in Bogota. Ihr Auftritt beim "Standard Bank Jazz Festival" in Grahamstown 1998 wurde mitgeschnitten und erschien später unter dem Titel "African Diva, Live in Africa". 1999 schließlich erhielt sie einen Vertrag bei dem weltweit renommierten Label "Blue Note". 2000 erschien dort ihre erste Studio-CD "Ingoma" ("Lied"), die von ihrem frühen Weggefährten Victor Ntoni produziert wurde. Sylvia Mdunyelwa knüpft hier nahtlos an die große südafrikanische Jazz-Tradition an und arbeitet mit einigen der wichtigsten jungen Talente des Township Jazz zusammen.

Neben ihrer musikalischen Karriere arbeitet Sylvia Mdunyelwa weiterhin auch als Schauspielerin für das südafrikanische Fernsehen und übernahm auch eine Rolle in einer BBC-Dokumentation über das Leben von Bischof Desmond Tutu. Ferner präsentiert sie jeden Sonntag ihre Radio-Show "Voice Of Jazz" beim Sender "P4 Radio" in Kapstadt und gehört zum Programmrat des klassischen Jazzsenders "Fine Music Radio". Ihr jüngstes Projekt ist der Aufbau einer Jazz-Schule in ihrem Heimat-Township Langa.


Veranstaltungen im HKW:
Samstag, 23. April 1994
Neue Töne aus Südafrika
Soweto Dance Project feat. Sylvia Mdunyelwa
Veranstalter: Haus der Kulturen der Welt

Author: Richard Berkowski

Bio

Im südafrikanischen Township Langa geboren stieg Sylvia Ncediwe Mdunyelwa schon in den siebziger Jahren in die Jazz-Szene Kapstadts ein. Sie sang zunächst im Sextett von Victor Ntoni, arbeitete aber auch mit vielen anderen Musikern zusammen. Nach einem Studienaufenthalt Anfang der neunziger Jahre in den USA schuf sie sich auch ein internationales Renommee mit Auftritten in Europa und Südamerika. Ende der neunziger Jahre wurde ihr langjähriges Schaffen auch endlich auf einer Live- und einer Studio-CD dokumentiert und damit dem Weltpublikum zugänglich gemacht. Sylvia Ncediwe Mdunyelwa lebt weiterhin in Langa und engagiert sich neben ihrer Tätigkeit als Sängerin, Schauspielerin und Radiomoderatorin für den Aufbau einer Jazz-Schule.

Works

Ingoma, Blue Note

Published Audio,
2000
(EMI): 2000

African Diva, Live in Africa

Published Audio,
2000