Alberto Ruy-Sánchez

Article Works Merits www
crossroads:
Erotik, Islam, Spiritualität
genre(subgenre):
Geschriebenes & gesprochenes Wort (allgemein)
region:
America, Central, America, North
country/territory:
Mexico, United States of America
created on:
June 17, 2005
last changed on:
Please note: This page has not been updated since December 29, 2010. We decided to keep it online because we think the information is still valuable.
Other languages:

Article

Alberto Ruy Sánchez wurde 1951 in Mexiko-Stadt geboren. Nach dem Studium der Informations- und Kommunikationswissenschaften an der Universidad Iberoamericana in Mexiko-Stadt lebte er von 1975 bis 1982 in Paris, wo er bei Roland Barthes, Gilles Deleuze und Jacques Rancière seine Studien u. a. in den Bereichen Film und Philosophie erweiterte und 1980 promovierte. Seitdem arbeitet Ruy Sánchez als Schriftsteller und Herausgeber. Von 1984 bis 1986 war er Redaktionssekretär der legendären, von Octavio Paz herausgegebenen Zeitschrift „Vuelta“. Seit 1988 ist er Herausgeber der renommierten Kunstzeitschrift „Artes de México“ und Leiter des gleichnamigen Verlags in Mexiko-Stadt.
Zu der Literatur, die Ruy Sánchez beeinflußt hat, gehört der Roman „Unterwegs“ von Jack Kerouac, sowie die Werke von Herman Melville, Ezra Pound, William Carlos Williams, Langston Hughes und Robert Frost. Ruy Sánchez hat bislang knapp 20 Werke veröffentlicht, die in verschiedene Sprachen übersetzt worden sind, u. a. ins Französische und Arabische, und erhielt hierfür zahlreiche Auszeichnungen.

Sein Romanerstling „Los nombres del aire“ (Ü: Die Namen der Luft) wurde 1987, noch im Jahr des Erscheinens, mit dem Xavier Villaurrutia Preis, dem wichtigsten Literaturpreis Mexikos, ausgezeichnet und gilt seither als Kultbuch, das jährlich Neuauflagen erlebt. Der Kurzroman beschreibt das erwachende Begehren einer jungen Muslimin und ihre rastlosen Streifzüge durch Stadt Mogador auf der Suche nach erotischer Erfüllung. Ruy Sánchez verbindet hier Elemente des magischen Realismus mit arabischer Mystik und beschwört eine Stimmung von Sinnlichkeit und Spiritualität im islamischen Alltag. Mogador ist der alte Name der Stadt Essaouria an der marokkanischen Atlantikküste und bildet den imaginären Mittelpunkt des narrativen Labyrinths in Ruy Sánchez Werk, zu dem er in späteren Werken immer wieder zurückkehrt, z. B. in der Erzählung „De cómo llegó a Mogador la Melancolía“ (1999, Ü: Wie die Melancholie nach Mogador kam). Ruy Sánchez sucht in seinem Prosawerk, das um die Stadt Mogador kreist, die arabischen Wurzeln hispanischer Kultur und Identität auf fiktive Weise zu rekonstruieren.

Neben Romanen und Erzählungen hat Ruy Sánchez auch Gedichte, darunter einen Haiku-Zyklus, und umfangreiche Essaysammlungen veröffentlicht. Seine Arbeiten zur Literatur, Kunst, Philosophie, zur Erotik und zum Film haben ihm den Ruf „eines der besten Essayisten Mexikos“ (Octavio Paz) eingebracht. Auf Deutsch ist von Ruy Sánchez die ebenfalls ausgezeichnete Monographie „Octavio Paz: Leben und Werk. Eine Einführung“ erschienen (1991). Der Autor lebt zurzeit in Palo Alto, Kalifornien, wo er eine Gastprofessur an der Stanford University innehat.
Author: Internationales Literaturfestival Berlin (ilb)

Works

La mano del fuego - Un Kama Sutra involuntario

Published Written,
2007
Editorial Alfaguara: México

Nueve veces el asombro

Published Written,
2005
Editorial Alfaguara: México

Los jardines secretos de Mogador

Published Written,
2002
Alfaguara: Madrid

La huella del grito

Published Written,
2002
Solar editores: Mexiko

En los labios del agua

Published Written,
1996
Alfaguara: Mexiko

Octavio Paz – Leben und Werk

Published Written,
1991
Übersetzung von Thomas Brovot, Suhrkamp: Frankfurt/Main

La inaccesible

Published Written,
1990
Taller Martín Pescador: Mexiko

Los nombres del aire

Published Written,
1987
Joaquín Mortiz: Mexiko

Los demonios de la lengua

Published Written,
1987
La Orquesta: Mexiko

Merits

1987
Xavier-Villaurrutia-Preis für Los nombres del aire

1988
Mitglied derJohn Simon Guggenheim Foundation, New York

1991
José-Fuentes-Mares-Literaturpreis der New Mexico State University und der Universidad Autónoma de Ciudad Juárez für Una introducción a Octavio Paz

1993
Ehrenmitglied des Sistema Nacional de Creadores de Arte, Mexiko

1998
Ehrenbürger von Louisville, Kentucky

1999
Ehrenmitglied des Mu Epsilon-Chapters der National Hispanic Society Sigma, Delta, Pi, Vereinigte Staaten
„Kentucky Colonel“, verliehen vom Gouverneur von Kentucky

2000
„Prix des Trois Continents“ (Preis der drei Kontinente) für die französische Ausgabe von En los labios del agua

2001
Offizier des Ordre des Arts et des Lettres, verliehen von der französischen Regierung

2002
Ehrenkapitän des historischen Dampfschiffs „La belle de Louisville“

2003
Cálamo-Preis, der Cálamo-Bücherei und der Universität Saragossa für Los Jardines Secretos de Mogador, Spanien

2005
Großer nationaler Ehrenorden für Autorenverdienste, verliehen durch das nationale Institut für Autorenrechte, Mexiko

2006
Excelencia de lo Nuestro-Preis der Fundación México Unido, Mexiko
Juan-Pablos-Preis für Editorenverdienste der Cámara Nacional de la Industria Editorial Mexicana (CANAIEM), Mexiko

Www

Offizielle Webseite

Internationales Literaturfestival Berlin