Oliver Schmitz

Article Bio Works Merits Projects
crossroads:
Apartheid, Medien, Zensur
genre(subgenre):
Film (Dokumentarfilm, Spielfilm)
Geschriebenes & gesprochenes Wort (Drehbuch)
region:
Africa, Southern, Europe, Western
country/territory:
South Africa, Germany
created on:
April 26, 2003
last changed on:
Please note: This page has not been updated since January 10, 2011. We decided to keep it online because we think the information is still valuable.
information provided by:
Other languages:

Article

Oliver Schmitz wurde 1960 in Kapstadt, Südafrika, als Sohn deutscher Einwanderer geboren. Weil er nicht in die südafrikanische Armee – zur Verteidigung des Apartheidregimes – eingezogen werden wollte, verließ er als Kriegsdienstverweigerer Südafrika und ging nach Deutschland. Als Mitglied der „Film Research Unit“, eines Zusammenschlusses von schwarzen und weißen Filmemachern, arbeitete er an zahlreichen Dokumentationen und Fernsehfilmen über den Widerstand gegen das rassistische Apartheidregime. Als Drehbuchautor und Regisseur war er an Produktionen für deutsche Fernsehanstalten beteiligt, von denen mehrere mit Grimme-Preisen ausgezeichnet wurden. Zurück in Südafrika realisierte er 1987 mit „Mapantsula“ seinen ersten Spielfilm. Der Film wurde in Südafrika verboten; Schmitz wurde damit aber 1988 zum Festival in Cannes eingeladen. Der Film brachte ihm mehrere Preise ein, u.a. beim Filmfestival in München. In dem Film geht es um einen kleinen Ganoven aus Soweto, der sich – als er Spitzeldienste leisten soll – auf die Seite der Anti-Apartheids-Bewegung schlägt. Ende der achtziger Jahre arbeitete Schmitz an einer Serie von Underground-Dokumentarfilmen in Südafrika mit. In dieser Reihe realisierte er neun Dokumentarfilme, darunter die „Jo´burg Stories“ (1997), die von ARTE produziert wurden und für die er auf dem Festival Vues d´Afrique in Montreal mit dem Preis für den besten Dokumentarfilm ausgezeichnet wurde. 2001 realisierte er „Hijack Stories“, einen Dokumentarfilm, der 2001 auf dem Filmfestival in Cannes in der Reihe “Un certain regard” prämiert wurde. „Hijack Stories” spielt in Soweto und lief 2001 in der Sektion „Un Certain Regard” in Cannes. Mit diesem Gangster-Film analysiert Oliver Schmitz zum einen die Situation von Jugendlichen nach dem Sturz des Apartheidregimes und liefert zugleich einen „satirischen Kommentar” zur Rolle der Medien in der südafrikanischen Kultur.
Author: Haus der Kulturen der Welt

Bio

2000
Script Supervisor für Fernsehserien bei Curious Pictures und SABC

1991-1995 Leiter von Regie- und Drehbuch-Workshops in Finnland und Südafrika

1987-1994
Regisseur und Cutter für die Anti-Apartheid-Dokumentarfilm-Initiative AFRAVISION

1985-1986
Cutter beim WDR, Dortmund.

1983-1984
Ausbildung als Cutter, Momentum Films, Johannesburg

1981
Ausstellung "Art-pop Militants", Loader Street Galerie, Kapstadt

1980-1982
Co-Manager und DJ im Nachtclub "Scratch", Kapstadt

1978-1982
BA Fine Arts (Bildende Künste), Michealis School of Fine Arts, Universität Kapstadt, Highschool-Abschluss und Abitur in Kapstadt

Works

Allein unter Müttern

Film / TV,
2010
Regie. Hager Moss Film

Life, above all (aka Chanda’s Secret)

Film / TV,
2010
Regie. Dreamer Joint Venture

Dreamer Joint Venture

Film / TV,
2010
Regie.

Allein unter Schülern

Film / TV,
2009
Regie. Hager Moss Film

Der Trickser

Film / TV,
2008
Regie. Endemol

Fleisch

Film / TV,
2007
Regie. Lionhart Filmproduktion

Doctor´s Diary

Film / TV,
2006
Regie. Polyphon

Türkisch für Anfänger

Film / TV,
2006
Regie. Hofmann & Voges: 8 Folgen

Die armen Millionäre

Film / TV,
2006
Regie. Sanset Filmproduktion: 2 Folgen

Mein Vater der General

Film / TV,
2005
Regie. Hager Moss Film

Türkisch für Anfänger

Film / TV,
2005
Regie. Hofmann & Voges; 8 Folgen

Plötzlich berühmt

Film / TV,
2004
Regie. Cologne Film

Prinzessin macht blau

Film / TV,
2004
Regie. Hager Moss Film

Paris je t’aime

Film / TV,
2003
Episodenbuch und. Regie. Co-Regie u.a.: Jean-Luc Godard, Agnes Varda, Sally Potter, Walter Salles

Was Sie schon immer über Singles wissen wollten

Film / TV,
2003
Regie. Janus Filmproduktion

Das beste Stück

Film / TV,
2002
Regie. Janus Filmproduktion

Hijack Stories

Film / TV,
2000
Buch und Regie. Schlemmer Film

The Story

Film / TV,
1999
Dokumentarfilm

Dark City

Film / TV,
1993
TV-Film

Getting There

Film / TV,
1993
Dokumentarfilm

Video Revolution

Film / TV,
1993
Dokumentarfilm

Hlanganani

Film / TV,
1990
Dokumentarfilm

Fruits Of Defiance

Film / TV,
1989
Dokumentarfilm

The People´s Poet

Film / TV,
1988
Dokumentarfilm

The Twilight Zone

Film / TV,
1987
Dokumentarfilm

Hijack Storie’s

Film

Jo´burg Stories

Film / TV

Mapantsula

Production / Performance

Merits

Für: "Türkisch für Anfänger"
Nominierung für den EMMY, internationaler Fernsehpreis, in der Kategorie "Beste Comedy Serie" (2009)
Rockie Award in der Kategorie "Telenovela & Serial Programs" beim 29. Banff Television Festival, Kanada (2008)
Adolf-Grimme Preis für "Beste Regie" neben Edzard Onneken (2007)
Deutscher Fernsehpreis für "Beste Fernsehserie"; Prix Italia in der Kategorie "TV-Drama Series & TV-Serials; "Die Goldene Nymphe" beim Festival de Télévision de Monte Carlo in der Kategorie "Outstanding European Comedy TV Series"; "Reflet d´or" beim Cinéma Tout Ecran, Genf, in der Kategorie "Beste Serie" (2006)

Für "Life, above all": Filmfestival Cannes "a certain regard", Prix Francois Chalais (2010),

Für "Doctor´s Diary": Adolf-Grimme Preis in der Kategorie Unterhaltung (2009)
Deutscher Fernsehpreis für "Beste Serie"; Deutscher Comedypreis für "Beste Serie" (2008)

Für "Hijack Stories": in der Reihe "Certain Regard", Cannes Filmfestival
"Bronze Tanit" Carthage Film Festival; Menzione Speziale, 12 Festival Cinema Africano (2002)



Projects

This artist took part in the following project(s) organized/funded by the culturebase.net partner institutions.

CINEMA AFRICA

FESPACO

(23 October 93 - 15 December 02)