Kamalesh Maitra

Article Bio Works Merits Video
crossroads:
Moderne, Zeit
genre(subgenre):
Musik (Fusion, klassische indische Musik)
region:
Asia, Southern and Central, Europe, Western
country/territory:
India, Germany
city:
Calcutta
created on:
May 15, 2003
last changed on:
Please note: This page has not been updated since January 25, 2012. We decided to keep it online because we think the information is still valuable.
information provided by:
Other languages:
Kamalesh Maitra
Kamalesh Maitra

Article

Kamalesh Maitra: der letzte Meister der Tabla Taranga

Der Musiker, Komponist und Lehrer Pandit ("Meister") Kamalesh Maitra, der 1928 im ostbengalischen Teil Nordindiens geboren wurde, lebt seit 1977 in Berlin. Er gilt als größter und vielleicht letzter Meister der "Tabla Tarang", eines heute fast vergessenen Instruments aus der klassischen Musik Nordindiens. Der Meistertrommler spielte u. a. mit Ravi Shankar, Ali Akbar Khan, Trilok Gurtu, Charlie Mariano und Giora Feidmann.
Kamalesh Maitra gilt als größter und vielleicht letzter Meister der Tabla Tarang, eines heute fast vergessenen Instruments aus der klassischen Musik Nordindiens. In der langen Geschichte indischer Perkussionsinstrumente entwickelte sie sich verhältnismäßig spät und konnte sich trotz ihres magischen Klangs nicht dauerhaft gegen weniger komplexe "Klassiker" durchsetzen. Die Tabla Tarang besteht aus zehn bis 16 einzelnen Tabla-Trommeln, gestimmt nach der traditionellen "Raga"-Tonleiter und in aufsteigender Tonfolge im Halbkreis angeordnet. "Tarang" bedeutet "Wellen" und bezeichnet treffend die Töne, die der Künstler seinen Trommeln entlockt. Schnell und prägnant reihen sich die Töne zu Melodiereihen und weiten, immer neuen Bögen. Der Klang der Tabla Tarang erinnert an den Ton einer Marimba mit einem Touch von Gamelan-Timbre und der Resonanz tiefer Vibraphon-Töne.
1950 bewarb sich der bereits als Tabla-Spieler bekannte Musiker bei dem berühmten "Uday Shankar-Ensemble" und behauptete selbstbewusst, jedes Instrument innerhalb eines halben Jahres beherrschen zu können. Er wurde aufgenommen - unter der Bedingung, die besonders anspruchsvolle und seltene Tabla Tarang zu erlernen. Maitra hielt Wort und brachte es auf diesem Instrument bald zu meisterhafter Perfektion. Uday Shankar unterstützte und förderte Maitra darin, die Tabla Tarang technisch wie auch musikalisch weiter zu entwickeln. Wie kaum ein anderer kann Kamalesh Maitra nuanciert auf die Trommelfelle schlagen und sie in feinste Vibrationen versetzen. Er ist wohl der letzte lebende Musiker, der in der Lage ist, auf der Tabla Tarang ein Konzert in voller Länge zu geben.

Maitras Ziel war es immer, eine Synthese von melodisch-rhythmischer Einheit in der klassisch-indischen Musik zu schaffen. Über 20 Jahre blieb er Mitglied in Uday Shankars Tanztruppe, mit der er durch die USA, China, Afrika und Europa reiste - zunächst als Meistertrommler, später als ihr musikalischer Leiter. Parallel zu seiner Arbeit mit Uday Shankar studierte Maitra bei Ali Akhbar Khan das Spiel der Sarod. Inzwischen ist die Liste namhafter Musiker, mit denen er zusammengearbeitet hat, lang: Uday Shankars jüngerer Bruder Ravi zählt ebenso dazu wie Ali Akbar Khan und eine Vielzahl bekannter Jazz-, Rock- und Popgruppen.

1974 nahmen ihn Ravi Shankar und George Harrison mit auf die Welttournee des "Music Festival From India", das rauschende Erfolge rund um den Globus feierte. Zwei Jahre später lud ihn Walter Bachauer zum legendären Metamusik-Festival nach Berlin ein. 1977 zog Pandit Kamalesh Maitra nach Berlin, wo er bis heute klassische indische Gesangs- und Instrumentalkunst unterrichtet.

Von der Zusammenarbeit mit internationalen Musikern inspiriert, gründete Maitra schon 1980 das "Ragatala Ensemble", mit dem er bis heute zusammenspielt. Mit der Gruppe erfüllte sich Maitra seinen langgehegten Traum, seine klassisch-indischen Kompositionen mittels eines europäisch-indisch gemischten Orchesters umzusetzen. Die Stücke folgen den Regeln klassischer indischer Musik, wobei die Synthese mit Elementen der europäischen Klassik, des Jazz und der Neuen Musik bewusst gesucht wird. Deshalb sind im Ensemble sowohl indische Saiten-, Blas- und Perkussionsinstrumente als auch europäische Instrumente wie Bass, Querflöte und Geige vertreten. So baut das "Ragatala Ensemble" seit über 20 Jahren musikalische Brücken zwischen dem indischen Subkontinent und dem Abendland.

Das im Zuge der Kommerzialisierung stark zurückgegangene Interesse an indischer Musik lässt Kamalesh Maitra nur noch selten die Bühne betreten. Es bleibt zu wünschen, dass auch der größte Traum des Wahlberliners in Erfüllung geht: begabte und interessierte Nachfolger zu finden, die seine Kunst weiterführen und so die einzigartige Tabla Tarang vor dem endgültigen Aussterben bewahren.


Veranstaltungen im HKW:
5. November 1993
Tarang - Klassische Musik aus Indien
Kamalesh Maitra
Veranstalter: Haus der Kulturen der Welt

Author: Gabriele Stiller-Kern

Bio

Kamalesh Maitra wird 1928 im ostbengalischen Teil Indiens geboren. Ganz untypisch für die Verhältnisse in Indien, wo Musikerdynastien oft über Generationen zurückreichen, stammt er nicht aus einer Familie professioneller Musiker. Bei verschiedenen Meistern erlernte er zunächst das Tabla-Spiel. Dazu erhielt er Unterricht auf der bundlosen Laute Sarod - bei keinem geringeren als dem legendären Virtuosen Ali Akbar Khan am "Ali Akbar College of Music" in Kalkutta.
1950 wird er in das "Uday Shankar Ballet-Ensemble" aufgenommen, mit dem er 20 Jahre als Meistertrommler und seit 1956 als musikalischer Leiter zusammenbleibt und für das er mehrere Stücke komponiert. Maitra ist Teil der "Indian Government Cultural Delegation" auf Tourneen in China, Europa und Nordafrika und spielt als Tabla Tarang-Solist in China, Japan, Nordafrika, den USA und Kanada.

1974 unternimmt er eine Europa- und USA-Tournee mit Ravi Shankar und George Harrison. 1976 ist er das erste Mal in Berlin beim Metamusikfestival. Die begeisterte Aufnahme seiner Musik und der fast zeitgleiche Tod von Uday Shankar bewegen ihn, sich 1977 endgültig in der Stadt niederzulassen. Von Berlin aus startet er seitdem Konzerttourneen in die ganze Welt. Von 1983 bis 1988 nimmt er als Musiker an dem "Nada Brahma - Die Welt ist Klang"-Projekt von Joachim-Ernst Berendt teil. 1989 holt er Pandit Ravi Shankar und Ustad Ali Akbar Khan zu Konzerten nach Berlin. 1992 werden im Rahmen der "Indien Festspiele" seine Werke für Orchester im Haus der Kulturen der Welt aufgeführt. 2000 nimmt Kamalesh Maitra an dem "Festival of Vision - Berlin in Hongkong" teil und reist als Tabla Tarang-Solist nach Hongkong.

Pandit Kamalesh Maitra hat viele eigene Platten aufgenommen und bei zahlreichen anderen Produktionen mitgewirkt. 1969 veröffentlichte das Label HMV India Maitras erste Tabla Tarang-Platte "Magnificent Percussion of India". 1986 kam "Ragas on Drums" heraus. 1993 erschien "Masters of Raga: Kamalesh Maitra - Tabla Tarang - Ragas on Drums", 1994 "The Voice of Sarod from the Strokes of Drums - Tabla Tarang by Kamalesh Maitra", 1996 die CD "Tabla Tarang: Melody and Drums". 1998 wurde die CD "TARANG - Kamalesh Maitra Live at the House of the Cultures of the World" veröffentlicht. Auch mit dem "Ragatala Ensemble" nahm Maitra mehrere Alben (1984, 1986, 1998, 2000) auf.

Works

Raag Rewa

Published Audio,
2004
Saregama

Raag Puriya Dhanashri

Published Audio,
2004
Saregama

Kamalesh Maitra

Published Audio,
2000
Ragatala Ensemble, KAMALESH Productions

Kamalesh Maitra - Ragatala Ensemble - Tabla Tarang

Published Audio,
1998
TARANG - Kamalesh Maitra Live at the House of the Cultures of the World, KAMALESH Productions

Tabla Tarang - Melody on Drums

Published Audio,
1996
Smithsonian/Folkwang

Masters of Raga: Kamalesh Maitra - Tabla Tarang - Ragas on Drums

Published Audio,
1993
Wergo

Tabla Tarang - Ragas on Drums

Published Audio,
1986
Teldec

Kamalesh Maitra und sein Ragatala-Ensemble

Published Audio,
1984
Teldec

Nada Brahma - Die Welt ist Klang

Published Audio,
1983
mit Joachim-Ernst Berendt, Wergo

Ravi Shankar´s Music Festival from India

Published Audio,
1976
Dark Horse Records

Kamalesh Maitra - Tabla Tarang - Magnificent Percussion of India

Published Audio,
1968
HMV India

Merits

Im September 2000 wurde Kamalesh Maitra in der Berliner "Werkstatt der Kulturen" der Sonderpreis von "Musicale Vitale" verliehen.
video

Ausschnitt aus "Raag Charukeshi"

von der CD "Tarang - Kamalesh Maitra Live at the House of the Cultures of the World"
play video

Konzertausschnitt

aus "Pandit Kamalesh Maitra - Tabla Tarang - Melody on Drums"
play video