Hadas Ophrat

Article Works Merits Projects www
crossroads:
Familie, Geschichte, Mythos, Religion, Ritual, Sprache
genre(subgenre):
Bildende Kunst (Bildhauerei, Installation, Videokunst)
Geschriebenes & gesprochenes Wort (Dichtung)
Performing Arts (Noh-Theater, Puppentheater, Storytelling)
region:
Middle East
country/territory:
Israel
created on:
April 28, 2008
last changed on:
Please note: This page has not been updated since October 2, 2011. We decided to keep it online because we think the information is still valuable.
information provided by:
Other languages:

Article

Hadas Ophrat ist ein multidisziplinärer Künstler aus Israel. Geboren 1950 in Tel Aviv studierte er bis 1975 an der dortigen Universität, um nach seinem Abschluss in Literatur und Philosophie an der Universität Osaka das japanische Bunraku Puppenspiel und das Nô Theater zu studieren. Er gründete das BoxTheater in Jerusalem und ist Mitbegründer des Train Theater sowie der Association for the Advancement of Interdisciplinary Theatre in Jerusalem. 1986 gründete er hier auch die School of Visual Theatre, die er bis 1993 leitete.
Ophrat führte Regie bei zahlreichen Theaterstücken, leitete Kunst- und (Puppen-) Theaterfestivals, veröffentlichte Gedichtbände, entwickelte Performance-Kunst sowie Sound und Video-Installationen. Auch mit Skulpturen und Bühnenbildern war und ist er in Ausstellungen zeitgenössischer Kunst in Israel und Europa präsent. Zurzeit leitet er den Projektraum Hazira Performance Art in Jerusalem und lehrt Puppenspiel, Bühnenbild und Performance-Forschung.

Ophrats Werke zeugen von einem Kunstbegriff, der mit gesellschaftlicher, ethischer und historisch-kultureller Bedeutung aufgeladen ist. In die Position des Darstellers oder der Puppe setzt er in vielen Performances seinen eigenen Körper und stellt damit die Herausforderungen des Theaters und des Puppenspiels in einen weiteren Kunstbezug. So ließ sich Ophrat 2003 für seine Performance „Insomnia“ innerhalb einer Ausstellung in Tel Aviv im Anzug seines Vaters mit Medikamenten in Schlaf versetzen, während ein Tonband mit einem Text des Künstlers über Blutsverwandtschaft abgespielt wurde.

Ophrat spürt menschlichen Mythen, Symbolen und Ritualen nach, stellt sie um oder zur Gänze in Frage. Viele seiner Arbeiten funktionieren als sinnlich erfahrbares Erinnerungsarchiv aus Geräusch- und Videodokumentationen oder Skulpturen zu seiner eigenen Geschichte und zu allgemein menschlichen Symbol- und Beziehungsfeldern wie Familie, Religion, Sprache und Schrift. Ihm ist es stets wichtig, das Erhabene der Mythen und Rituale in seiner kulturellen Aufladung anzurühren und zu entblößen.

Author: Haus der Kulturen der Welt

Works

Bühnenbild (Ausstellungen)

Exhibition / Installation
1996 Kafka. International Exhibition of Theatre Architecture, Prag, Tschechische Republik 1991 Masks. Israel Museum Youth Wing, Jerusalem, Israel 1983 Puppets and Body Sculptures. Haifa Museum of Art, Israel

Performances und Life Art

Production / Performance
2010 Not in Heaven. Künstlerischer Direktor: Nir Turk. Videoaufnahmen: Lior Lerman und Jonathan Shohet. Where´s Wally. Musrara Mix # 10, Jerusalem. Curator: Sharon Horodi. Videoaufnahmen: Lior Lerman and Jonathan Shohet. 2009 Cloister. Kuratiert von Leah Abir und Milana Giltzin Adiram. Videoaufnahmen: Lior Lerman und Jonathan Shohet. Tail. Kurator: Timna Seligman. Videoaufnahmen: Jonathan Shohet. Peacock. Kuratoren: Diego Rotman und Lea Mauas. Video photography: Lior Leman and Jonathan Sholet. 2008 Ants. Kuratoren: Yair Vardi. Videoaufnahmen und Editing: Meir Tati. Tom. Videoaufnahmen: Lior Lerman und Jonathan Shohet. 2007 The Peacock Tail. International Festival of Puppet Theatre, Jerusalem, Israel 2004 The Laughin Man. Time for Art, Tel Aviv, Israel 2003 Insomnia. Omamut Haaretz, Reading Power Station, Tel Aviv, Israel Mother Tongue, Novalog. New Media Experience, Berlin 2001 The Milky Way.International Biennial of Performance Art, Kibbutz Nachson, Israel 1998-2001 The Sacrifice of Isaac. In Zusammenarbeit mit Guy Briller; Tel Aviv (Israel), Zürich (Switzerland), Barcelona (Spain)

Gruppenausstellungen (Auswahl)

Exhibition / Installation
2005 2005 Blurrr 5 - BLURRR - International Biennial of Performing Arts, Tel-Aviv, Israel. Traum und Trauma. Haus der Kulturen der Welt, Berlin, Germany Togetherness. Kibbutz and Kvutza in Israeli Consciousness, Tel Aviv, Israel 2002 Contemporary Israeli Art, Robert Sanderson Gallery, London, Großbritannien 2001 Novalog. New Media Experience, Berlin

Einzelausstellungen (Auswahl)

Exhibition / Installation
2005 Come Back. Israel Museum, Jerusalem, Israel 2004 Collective One. Nachson Gallery, Kibbutz Nachson, Israel 2003/04 Ever Never . The Israeli Centre for Digital Art, Holon, Israel 1998 Multimedia Installations, Shira and Bathsheba Gallery, Jerusalem, Israel 1994 Bimah, the Waste Land. University Gallery, Tel Aviv, Israel

Merits

Kunst- und Designpreis vom Ministerium für Wissenschaft, Kultur und Sport, Israel (2007)

Projects

This artist took part in the following project(s) organized/funded by the culturebase.net partner institutions.

Postkarten Projekt

(01 March 07 - 31 December 08)

Www

Webseite des Künstlers