Recloose

Article Works Projects www
crossroads:
Dekonstruktion, Emigration, Jugend, Popkultur
genre(subgenre):
Musik (Dancefloor, Techno)
region:
America, North
country/territory:
United States of America
created on:
November 23, 2008
last changed on:
Please note: This page has not been updated since November 25, 2008. We decided to keep it online because we think the information is still valuable.
information provided by:
Other languages:

Article

Thunfisch und Beatbox to go

Um sich durchzubringen, rackerte sich der einstige Jazz-Saxophon Student Matthew Chicoine in einer Pizza-Gaststube in Detroit ab, dem Heim von Ford Motor, Tamla Mototown und natürlich der Techno-Musik. Techno-Legende Carl Craig fühlte sich eines Tages hungrig – selbst Techno-Legenden müssen gelegentlich essen – und schlenderte von seinem Studio zu Chicoines Etablissement, um eine Pizza zum Mitnehmen zu bestellen. Chicoine ergriff diese einmalige Chance, indem er eine Kassette in einem Roggenbrotsandwich versteckte und sie verstohlen der Bestellung beilegte. Auf der Kassette (die frühen Nineties waren ja im Grunde in technologischer Hinsicht immer noch relativ primitiv) waren einige seiner jüngsten Tunes und Mixes. Wie in allen guten Techno-Märchen und trotzdem er sich einen Schneidezahn abbrach, liebte Craig sie, wurde Mentor des Pizza-Auslieferungsjungen und brachte ihn unter seinem Label unter Vertrag, als Turntabler für das Innerzone Orchestra.
Seine Studien an der University of Michigan in Ann Arbour gaben Chicoine die Mittel in die Hand, die er brauchte, um seine eigene musikalische Vision umzusetzen. Nur fünfundvierzig Minuten entfernt von Detroit war die akademische Umgebung von Ann Arbour jedenfalls musikalisch einen Quantensprung entfernt und diejenigen, die dort eine Vorliebe für die aus Detroit strömende Techno-Musik beichteten, waren schon stigmatisiert.

Hip-hop, Jazz und Funk beherrschten den Tag und erst als er den Künstlernamen Recloose annahm und nach Detroit ging, wurden seine Sinne für die Schöne Neue Musikalische Welt geöffnet, die auf ihn wartete. Die Diskussion darüber, ob sein Oeuvre am besten als „Dancefloor“ oder als „Downtempo“ beschrieben werden sollte, dauert noch an – und das wird nicht einfach lösbar sein. (Wirklich wird ein Tune als „vergoldeter, nächtlicher Lobgesang“ beschrieben, obwohl es sich hierbei möglicherweise um einen Irrtum in der Transkription handelt). Es soll hier ausreichen anzumerken, dass in seinem Werk zu viele Elemente versteckt sind, um es sauber einem bestimmten Genre oder Sub-Genre zuzuordnen. Recloose selbst bemerkt, dass er es vorzieht, weniger „mit meinem Hirn und mehr mit meinen Innereien“ hervorzubringen. Seine Mission jedenfalls bleibt unverändert – “zur musikalischen Erzählung etwas hinzuzufügen, in welchem Stil auch immer sie sich manifestiert.“

Seit seiner schicksalshaften Begegnung mit dem Techno-Pionier und einstigen Mentor Craig hat Recloose eine Reihe von Alben veröffentlicht. Im Oktober 2008 gewann er den Best Electronica/Dance Album Award der New Zealand Music Awards.

Recloose tourte 2000 in Neuseeland und trat beim Wellington Jazz Festival auf. Verliebt in die Leute und die Landschaft entwurzelte er sich und zog von Detroit nach Neuseeland. Derzeit lebt er in Auckland. Wann immer der „Schafdruck“ zu groß wird, zieht er sich nach Titahi Bay bei Wellington zurück. Jüngste verstörende Daten belegen, dass es in Neuseeland 16 Schafe pro Kopf gibt.
Author: Martin Gordon

Works

Perfect Timing

Published Audio,
2008
Sonar Kollektiv

Backwards And Sideways

Published Audio,
2006
Fingertips/Octave Lab

Hiatus On The Horizon

Published Audio,
2005
Peacefrog Records

Cardiology

Published Audio,
2002
Playhouse

Projects

This artist took part in the following project(s) organized/funded by the culturebase.net partner institutions.

Worldtronics 2008

Festival of Electronic Music

(26 November 08 - 30 November 08)

Www