Hussain Zakir

Article Bio Works Projects
crossroads:
Moderne, Tradition
genre(subgenre):
Musik (Fusion, Improvisation, klassische indische Musik)
region:
Asia, Southern and Central, America, North
country/territory:
India, United States of America
created on:
May 16, 2003
last changed on:
Please note: This page has not been updated since February 9, 2010. We decided to keep it online because we think the information is still valuable.
information provided by:
Other languages:
Hussain Zakir
Zakir Hussain © Lutz Deppe

Article

Zakir Hussain - der Auserwählte

Viele nennen Zakir Hussain den besten Perkussionisten der Welt. Der 1951 in Bombay geborene Zakir ist der auserwählte Mitspieler fast aller Meister der klassischen indischen Musik. Der beneidenswerte Stammbaum seiner Kollaborationen umfasst aber auch westliche Musiker wie John McLaughlin, Jack Bruce, George Harrison, Tito Puente und Pharaoh Sanders. Zakir Hussain unterrichtet Perkussion, leitet eine Plattenfirma und komponiert Filmmusik.
Zakir Hussain ist der auserwählte Perkussionist für viele der größten klassischen indischen Musiker und Tänzer - von Ali Akbar Khan und Ravi Shankar bis zu Birju Maharaj und Shivkumar Sharma. Aber dabei beließ es sein erstaunlicher Genius nicht. Er arbeitete auch mit John McLaughlin, mit dem er "Shakti" gründete, und "Mickey Harts Planet Drum" zusammen. In den Bereichen jenseits der Weltmusik spielte er mit so unterschiedlichen Künstlern wie George Harrison, Joe Henderson, Van Morrison, Jack Bruce, Tito Puente, Pharoah Sanders und Billy Cobham. Die Meisterschaft seines Spiels vereint Intuition und ein unglaubliches Improvisationsgeschick.
Der Sohn der Tabla-Legende Allah Rakha war schon als Kind Tag und Nacht von Musik und Musikern umgeben. Er erinnert sich: "Als ich sieben war, bin ich schon aufgetreten. Daher muss ich wohl mit drei oder vier Jahren angefangen haben. Mein Vater hat mir erzählt, dass er mich nach meiner Geburt auf dem Rückweg aus dem Krankenhaus hochgenommen hat und mir rhythmische Silben ins Ohr geflüstert hat." Diese elterliche Förderung hatte den gewünschten Effekt: Im Alter von nur zwölf Jahren hatte Zakir seinen ersten öffentlichen Auftritt.

Die Tabla ist der Hauptrhythmusträger der klassischen hinduistischen Musik und begleitet sowohl Gesang als auch instrumentales solistisches Spiel. Sie besteht aus einem asymmetrischen Paar kleiner Trommeln, als Verbund aus einer konischen und einer zylindrischen Trommel, die jeweils mit einem Fell bespannt und verschieden gestimmt sind. In der Membranmitte wird ein schwarzer Punkt (aus Gusseisenstaub und Reis) aufgetragen, der die Klangreinheit garantiert. Dabei spielt die rechte Hand die eigentliche Tabla oder Dayan, die linke die begleitende tiefere Bayan. Schlagfolgen, Anschlagformen (mit Handflächen, Handgelenk, Finger, Fingerkuppen) und Anschlagstellen sind sehr differenziert und erzeugen in ihrer Verbindung ausgefallene Klangkaskaden. Dem Musiker verlangt dieses Instrument viel Übung, Sensibilität und Geschick abAber nicht nur auf der Tabla, auch auf älteren indischen Perkussionsinstrumenten wie Dhol, Kho, Duggi, Dholak und Nal gelangte Zakir zur Meisterschaft.

Er übernahm den Job seines Vaters bei Ravi Shankar und gibt sein USA-Debüt mit ihm 1970 im "Filmore East". Im gleichen Jahr zog er in die USA und tat sich dort unter anderem mit dem "Grateful Dead"- Drummer Mickey Hart zusammen sowie mit der "Diga Rhythm Band". In New York traf er John McLaughlin. Die beiden werden Freunde und gründen zusammen mit dem südindischen Geiger L. Shankar die Gruppe "Shakti". Später wirkte McLaughlin bei Zakirs erstem Soloalbum "Making Music" (1987) mit.

"Making Music" (1987) wurde von der Kritik als "eines der inspiriertesten Ost-West-Fusion-Albums, das jemals aufgenommen wurde", gelobt. Und ein Jahr später, 1988, ist Zakir der jüngste Perkussionist, dem jemals von der indischen Regierung der Titel "Padma Shri" verliehen wird. Weitere Preise folgen bald. 1990 erhält er als Anerkennung für seine Verdienste für die amerikanisch-indischen Beziehungen den "Indo-American Award". 1991 wird er vom indischen Präsidenten mit dem "Sangeet Natak Akademy Award" geehrt, was ihn zum jüngsten Musiker macht, der diese Auszeichnung erhielt. 1999 bekommt er die "National Heritage Fellowship", die höchste Ehrung der Vereinigten Staaten für einen Meister der traditionellen Künste.

1992 gründet Zakir "Moment! Records", eine Plattenfirma, die aktuelle Weltmusik genauso wie klassische indische Meister herausbringt. Sein 1992 erschienenes Album "Planet Drum" erhält den "Grammy Award" als bestes Weltmusikalbum und gewinnt in der gleichen Sparte den "Downbeat Critics Poll" und den "NARM Indie Best Seller Award". Das Album war eine Zusammenarbeit von Mickey Hart und Hussain. 1996 und 1997 folgte eine Tournee mit "Planet Drum" unter Zakirs musikalischer Leitung.

Als ob das alles noch nicht genug sei, war Zakir Hussain an der Komposition der Eröffnungsmusik für die Olympischen Sommerspiele 1996 in Atlanta, Georgia, USA, beteiligt. 1998 schrieb er die Musik für ein zeitgenössisches Ballettensemble aus San Francisco. Er komponierte, spielte die Musik und war Berater für indische Musik in den Filmen "In Custody" (Ismail Merchant) und "Little Buddha" (Bernardo Bertolucci). Mit den Musikern von "Shakti" (John McLaughlin, L. Shandar und T.H. Vinayakram) sowie seinen eigenen Perkussionsgruppen absolvierte er weltweite Tourneen.
Author: Haus der Kulturen der Welt

Bio

Ustar Zakir Hussain wurde am 9. März 1951 in Bombay (Indien) geboren. Der Sohn des Tabla-Virtuosen Ustad Alla Rakha, war dazu bestimmt, die Familientradition aufrecht zu erhalten. Zakir Hussain erhielt seine Einführung in die komplexen indischen Rhythmen, sobald er sitzen konnte. Schon im Alter von 12 Jahren hatte er viele Meister in Nordindien begleitet und hat seitdem bei Hunderten von Aufführungen mit klassischer indischer Musik mitgewirkt.
Als Nachfolger seines Vaters bei Ravi Shankar gab er sein US-amerikanisches Debüt 1970 bei einem Konzert im "Filmore East". In New York traf er auch John McLaughlin, mit dem zusammen er die Gruppe "Shakti" gründete. Seit er 1970 in die USA übersiedelte, ist Hussain ein unermüdlicher Kämpfer für die Weltmusik, wenn er mit Mickey Hart von "Grateful Dead", Jefferson Starship, Van Morrison oder mit seiner eigenen "Rhythm Experience", einer pan-kulturellen Perkussionsgruppe, zusammenarbeitet. Er hat viele Alben und Soundtracks komponiert und aufgenommen. Ein Beweis seiner internationalen Anerkennung sind zahlreiche Auszeichnungen, die er für sein Wirken erhielt.

Sein erstes Soloalbum "Making Music" (1987) wurde von der Kritik hoch gelobt. Der Titel "Padma Shri", den er 1988 als jüngster Perkussionist verliehen bekam, war nur der erste in einer ganzen Reihe von Ehrungen, darunter die "National Heritage Fellowship", die er am 28. September 1999 von Hillary Rodney Clinton erhielt. Sein 1992 erschienenes Album "Planet Drum" erhält den "Grammy Award" als bestes Weltmusikalbum und gewinnt in der gleichen Sparte den "Downbeat Critics Poll" und den "NARM Indie Best Seller Award". Im Herbst 1997 reformiert sich "Shakti" anlässlich des 50. Jahrestages der indischen Unabhängigkeit. Daraus entsteht das Doppel-Live-Album "Remember Shakti". Die erneute Zusammenarbeit macht Hussain und McLaughlin solchen Spaß, dass sie sich mit "The Believer", einem neuen Album, das dem im Februar 2000 verstorbenen Vater Zakirs gewidmet ist, wieder auf Tournee begeben.


Works

Space the Elements

Published Audio,
2008
Japan (Megaphon Importservice)

Best of Zakir Hussain

Published Audio,
2007
Arc Music (DA Music)

Vanaprastham la Derniere Danse

Established,
2007
Soundtrack. Amelie

Sangeet Sartaj

Published Audio,
2006
Living Music India

Rhythmic Impressions of Ustad

Published Audio,
2006
Navras Records

Soundscapes - Music of the Deserts

Published Audio,
2005
Music Today

In Memory of Alla Rakha: Wizard of Tabla: Live, Vol. 2

Published Audio,
2005
Chhanda Dhara

The Wizard of Tabla Vol.2

Published Audio,
2005
Chhanda Dhara

Magical Moments of Rhythm

Published Audio,
2005
Eternal Music

Zakir Hussain Digital Collection 1

Published Audio,
2004
Saregama

Zakir Hussain Digital Collection 2

Published Audio,
2004
Saregama

Zakir Hussain Digital Collection 3

Published Audio,
2004
Saregama

Raga-S Sessions

Published Audio,
2003
Universal

Drums of India

Published Audio,
2003
Saregama

Selects

Published Audio,
2003
Moment (MP MEDIA)

Tabla Duet

Published Audio,
2002
Moment (MP MEDIA)

The Rhythm Experience

Published Audio,
2002
Moment (MP MEDIA)

The Pioneer of Santoor

Published Audio,
2001
Chhanda Dh

Young Tabla Wizard Zakir Hussain ...

Published Audio,
2001
With Sultan Kahn. Chhanda Dh

Remember Shakti: Saturday Night in Bombay

Published Audio,
2001
Emarcy Rec (Universal)

Sambandh

Published Audio,
2000
Interra (Cargo Records)

Kronos Caravan

Published Audio,
2000
Nonesuch

Remember Shakti: The Believer

Published Audio,
2000
Polygram Records

Tala Matrix

Published Audio,
2000
Palmpictur (rough trade)

Drums of India (Allarakha und Zakir Hussain)

Published Audio,
2000

Bhajan

Published Audio,
1999
T-Series

Remember Shakti

Published Audio,
1999

Essence of Rhythm

Published Audio,
1998

In Concert, Vol. 1: Live in Vancouver

Published Audio,
1997
Eternal Music

In Concert, Vol. 2: Live in Vancouver

Published Audio,
1997
Eternal Music

Elements: Space

Published Audio,
1996
Music Today

In Custody

Published Audio,
1994
A Film By Ismail Merchant (soundtrack). Angel Records

Making Music

Published Audio,
1994
Ecm Records

Planet Drum (mit Mickey Hart)

Published Audio,
1992

Who´s To Know (L Shankar)

Published Audio,
1990

Natural Elements

Published Audio,
1977
Tristar

Projects

This artist took part in the following project(s) organized/funded by the culturebase.net partner institutions.

Jazz across the border

(21 June 91 - 15 July 01)