Shashi Tharoor

Article Works Merits Projects www
crossroads:
Kolonialismus, Politik, Postkolonialismus
genre(subgenre):
Geschriebenes & gesprochenes Wort (allgemein)
region:
Asia, Southern and Central, Europe, Western, America, North
country/territory:
India, England (UK), United States of America
created on:
June 17, 2005
last changed on:
Please note: This page has not been updated since December 7, 2011. We decided to keep it online because we think the information is still valuable.
Other languages:
Shashi Tharoor
Sashi Tharoor

Article

Der indische Schriftsteller und Diplomat Shashi Tharoor wurde 1956 in London geboren, als sein Vater dort die Zeitung „The Statesman“ vertrat. Seine Ausbildung erhielt er in Bombay, Kalkutta, Delhi sowie den Vereinigten Staaten, wo er mit 22 Jahren in Jura promovierte und anschließend in den Dienst der Vereinten Nationen trat. So leitete er während der Krise um die vietnamesischen „Boat People“ das Büro des UN-Flüchtlingswerks in Singapur und koordinierte später friedenssichernde Maßnahmen im früheren Jugoslawien. Von 1997 bis 1998 war er Assistent von Generalsekretär Kofi Annan, als dessen Nachfolger ihn manche bereits sehen. 2002 wurde er, der ein brillanter Denker und Rhetoriker ist, von Annan zum Leiter der Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit der UNO ernannt.
Das Schreiben von Büchern ist Tharoors „Hobby“, bei dem er sich auf stets neue Art und Weise mit einem zentralen Thema befasst: seiner Heimat Indien. Sei es als wissenschaftliche Studie zu Indiens Außenpolitik seit der Unabhängigkeit in „Reasons of State“ (1982), als moderne und ironisierende Version des altindischen Nationalepos „Mahabharata“ in „The Great Indian Novel“ (1989 dt. „Der große Roman Indiens“, 1995), als Satire der indischen Filmindustrie in „Showbusiness“ (1992) - verfilmt unter dem Titel „Bollywood“ - oder als historisches Landesporträt in „India: From Midnight to the Millennium“ (1997 dt. „Indien. Zwischen Mythos und Moderne“, 2000).

Tharoor verfasst ebenfalls Kurzgeschichten und Zeitungsartikel, in denen er sich scharfzüngig auch zu Fragen wie dem Fundamentalismus von Indern im amerikanischen Exil äußert. Für seine Arbeiten erhielt er zahlreiche Auszeichnungen, so 1991 den Commonwealth Writers Prize.

Tharoors jüngster Roman „Riot. A Love Story“ (2001, dt. „Aufruhr. Eine Liebesgeschichte“, 2002) erzählt mittels einer Collage von fiktiven Zeitungsartikeln, Tagebucheinträgen, Briefen und Gesprächsaufzeichnungen die Geschichte der heimlichen Liebe zwischen der Amerikanerin Priscilla Hart und dem verheirateten Regierungsbeamten Lakshman in der indischen Kleinstadt Zalilgarh. Priscilla ist Mitarbeiterin einer Hilfsorganisation und klärt ortsansässige Frauen über die Geburtenkontrolle und ihre persönlichen Rechte auf. Nachdem es bei einer Prozession zu Ehren Ramas zu Ausschreitungen zwischen Hindus und Muslimen gekommen ist, wird Priscilla erstochen aufgefunden. Spannend wie in einem Krimi beginnt die Suche nach ihrem Mörder und dabei wird der Roman zu einem Lehrstück über die politische und religiöse Realität Indiens. Eine Wahrheit muss jeder Leser dabei allerdings selbst für sich finden, denn Tharoor hält keine fertige Auflösung parat: „Es gibt mehr als eine Antwort auf jede Frage und mehr als eine Weise, jedes einzelne Problem zu betrachten.“

Ute Stollreiter
Author: Internationales Literaturfestival Berlin (ilb)

Works

Shadows Across the Playing Field: 60 Years of India Pakistan Cricket

Published Written,
2009
Englisch. Roli Books

Bollywood

Published Written,
2008
Frankfurt/Main : Suhrkamp

Die Erfindung Indiens

Published Written,
2006
Insel: Frankfurt/Main

Bollywood

Published Written,
2006
Suhrkamp: Frankfurt/Main

Eine kleine Geschichte Indiens

Published Written,
2005
Bpb: Bonn

Aufruhr

Published Written,
2002
Übersetzung von Anke Kreutzer, Insel: Frankfurt/Main

Indien

Published Written,
2000
Übersetzung von Max Looser, Insel: Frankfurt/Main

Der große Roman Indiens

Published Written,
1995
Übersetzung von Anke Kreutzer, Claassen: Hildesheim

Englische Titel siehe englische Textversion

Published Written

Merits

1991
Commonwealth Writers’ Prize für das beste Buch des Jahres in der euraischen Region (für: The Great Indian Novel)
1998 
Excelsior Award for excellence in literature von der Association of Indians in America (AIA) und dem Network of Indian Professionals (NetIP);
Global Leader of Tomorrow, Preis des World Economic Forum in Davos, Schweiz
2000 
Ehrendoktorenwürde der Internationalen Beziehungen von der University of Puget Sound
2004 
Pravasi Bharatiya Samman. Indiens höchste Auszeichnung für Non-Resident Indians.
2008 
Ehrendoktorwürde der Universität Bukarest/Rumänien
2009
Hakim Khan Sur Award für nationale Integration. Verliehen vom Maharana von Udaipur/Indien
Pride of India Award;
GQ´s Inspiration of the Year Award
2010 
Sarva Deshiya Prathibha Preis vom Pazhassiraja Charitable Trust, Kozhikode/India;
New Age Politician of the Year Award von NDTV;
Fifth IILM Distinguished Global Thinker Award in Neu Delhi;
Digital person of the year der ersten Indian Digital Media Awards (IDMA)

Projects

This artist took part in the following project(s) organized/funded by the culturebase.net partner institutions.

RE ASIA

Ausstellung, Filme, Literatur, Tanz, Konferenz

(13 March 08 - 18 May 08)

Www

Homepage des internationalen Literaturfestivals

Offizielle Webseite

Rezension von "Bollywood": ZEIT online

"Eine Welt voller Inder": ZEIT online