Konono N°1

Article Works Projects Audio www
crossroads:
Alltag
genre(subgenre):
Musik (electronic-urban-traditional-fusion, elektronische Musik, Rock, Trance)
region:
Africa, Central
country/territory:
Congo
created on:
November 23, 2007
last changed on:
Please note: This page has not been updated since November 27, 2007. We decided to keep it online because we think the information is still valuable.
information provided by:
Other languages:
 Konono N°1
Konono No1 (c) Promo

Article

Archaisch, laut und roh: KONONO N°1

Selten klang elektronische Musik so akustisch: traditionelle afrikanische Trance-Musik, wie sie der Bandgründer Mawangu Mingiedi von seinen Großvätern lernte, aber elektronisch verstärkt und verzerrt, wild, roh und laut, gespielt auf Instrumenten, die man nicht für möglich hält.
Konono No. 1 aus dem Kongo machte seit 30 oder 40 Jahren, keiner weiß das so genau, Musik in den Straßencafés der Hauptstadt Kinshasa, tourte durchs Land oder das angrenzende Angola. Bis es dem belgischen Musikproduzenten und früheren Punkmusiker Vincent Kenis nach mehreren vergeblichen Reisen in den Kongo endlich gelungen war, die Band und ihren 73-jährigen Leiter Mawangu Mingiedi aufzutreiben, wusste kaum jemand in der westlichen Welt, dass es so etwas wie die „Allmächtige Likembé Konono No. 1“ überhaupt gibt. Lediglich eine Radioaufnahme von France Culture aus dem Jahr 1978 existierte. Sie war es, die das Interesse Vincent Kenis’ geweckt hatte. Jetzt steht die Band dank ihres Albums „Congotronics“ stellvertretend für die elektronische Musik Afrikas und tourt durch die USA, Kanada, Japan und Europa.

Björk hat ihre neue Platte mit Konono No. 1 aufgenommen. „Was ich suchte, war ein akustischer Drummer, der so etwas wie eine fast heidnische, Trance-ähnliche Wildheit hat“, sagt sie. Gefunden hat sie mit Konono No. 1 eine ganze Band, mit der sie im Juni ein Konzert in New York gab. Seither spielte das afrikanische Kollektiv in London, Brüssel, Rom - und in Berlin.

Sie sind laut: Riesige Megaphone aus der belgischen Kolonialzeit halfen der Band, gegen den Straßenlärm Kinshasas zu bestehen. Ihr 30 Jahre altes, selbst gebasteltes Equipment sieht aus, als wolle es im nächsten Moment auseinanderfallen, aber es hält und sorgt für die einzigartige klangliche Qualität der Band. In deren Zentrum stehen drei verschieden gestimmte Likembés (Bass, Mittel und Hoch), afrikanische Daumenpianos, denen Mawangu Mingiedi mit selbstgebauten Verstärkern aus Lichtmaschinen von Schrottautos zu einzigartigen Lautstärken verhilft. Das als Bass gestimmte Likembé erschüttert so manches Gebäude bis in seine Grundfesten. Das Schlagzeug ist aus Töpfen, Pfannen und Autoteilen zusammengestellt, ein Mikrofon aus Holz geschnitzt. Das Ergebnis ist hypnotisch: „Archaische Gesänge und Trommelmuster, die jahrtausendelang der Geisterbeschwörung dienten, kommen kräftig verzerrt und metallisch verfremdet im 21. Jahrhundert an – eine Offenbarung“, schreibt Paul Berg verzückt in der Wochenzeitung „Die Zeit“.

Bevor sie berühmt wurden, spielte die „Allmächtige Kikembé Konono No.1“ auf rituellen Ereignissen wie Hochzeiten, Begräbnissen und Beschneidungen in Kinshasa und Umbebung. Den Namen der Band erklärte Mingiedi einem Journalisten wie folgt: „Wenn eine Person stirbt, wird der Körper steif. Man muss ihn mit einer Art Creme einreiben, um ihn für die Beerdigung zu lockern. Den steifen Körper nennt man Konono.“

Jetzt wird die Band weltweit von Musikkritikern gefeiert und verglichen mit John Cale, Captain Beefheart, den Aphex Twins, deutschem Krautrock der Siebziger oder Kraftwerk und den frühen Can. Mingiedi aber interessiert das nicht: „Ich wusste nicht, dass es so etwas wie elektronische Musik überhaupt gibt“, meint er. „Ich spiele authentische traditionelle Musik und ich kopiere niemanden. Meine Musik liegt jenseits gängiger Trends.“

Author: Harald Olkus

Works

"Live at Couleur Café"

Published Audio,
2007
Crammed Discs

Congotronics

Published Audio,
2005
Crammed Discs 27

"Lubuaku"

Published Audio,
2004
Terp AS09

"Zaire: Musiques Urbaines a Kinshasa"

Published Audio,
1987
Ocora 559007

Projects

This artist took part in the following project(s) organized/funded by the culturebase.net partner institutions.

Worldtronics 2007

Festival of Electronic Music

(27 November 07 - 01 December 07)

Www

Konono No.1 at MySpace

Offizielle Homepage der Band

audio

Paradiso

play audio