Hana Makhmalbaf

Article
genre(subgenre):
Film (Dokumentarfilm, Kurzfilm)
region:
Middle East, America, Central
country/territory:
Iran (Islamic Republic of), Mexico
created on:
February 14, 2004
last changed on:
Please note: This page has not been updated since March 5, 2004. We decided to keep it online because we think the information is still valuable.
information provided by:
Other languages:
Hana Makhmalbaf

Article

Hana Makhmalbaf, die jüngste Tochter von Mohsen Makhmalbaf, wurde 1988 in Teheran geboren. Sie studierte Film an der Makhmalbaf Film School ihres Vaters und drehte schon mit 8 Jahren den Kurzfilm „The Day My Aunt Was Ill“. Außerdem malt und fotografiert sie und schreibt Kurzgeschichten. Mit 13 Jahren veröffentlichte sie ihr erstes Buch „Visa for One Moment“, einen Gedichtband in Englisch, Persisch und Französisch. Für „Joy of Madness“ (2003), ihren ersten Langfilm, wurde sie auf dem Filmfestival in Venedig ausgezeichnet. In diesem Dokumentarfilm schildert sie die Schwierigkeiten ihrer Schwester Samira bei den Dreharbeiten in Afghanistan für den Film „5 in the Afternoon“.
Author: Haus der Kulturen der Welt