„Samson“ Momodou Lamin Gassama

Article
genre(subgenre):
Musik (Funk, Jazz)
instruments:
Schlagzeug
region:
Africa, Western, Europe, Western
country/territory:
Gambia, Netherlands, Germany
city:
Amsterdam, Berlin
created on:
May 22, 2003
last changed on:
Please note: This page has not been updated since September 21, 2008. We decided to keep it online because we think the information is still valuable.
information provided by:

Article

Travelling Drummer

„Samson“ Momodou Lamin Gassama aus Gambia war schon mit 19 Jahren einer der besten Trommler auf der afrikanischen Conga, der „Boogaraboo“. Seitdem hat er Streifzüge durch die unterschiedlichsten musikalischen Welten unternommen. Was ihn am stärksten fasziniert, sind alle Formen des Jazz. Samson Gassama lebte 17 Jahren in Berlin, bevor er nach Amsterdam zog.
„Samson“ Momodou Lamin Gassama aus Gambia lernte im Alter von 11 Jahren die Spielkunst der afrikanischen Trommel. Mit 19 Jahren zählte der Musiker bereits zu den Meistern auf der afrikanischen Conga, der Boogaraboo. Die im Afro-Manding-Sound verwurzelte Gruppe „Ifang Bondi“ und die „Mandingo Gambia Swing Band“ gehörten in seiner Heimat zu den ersten Stationen seiner professionellen Musikerlaufbahn. Neue Kontakte sowie attraktive Perspektiven in der Arbeit mit unterschiedlichen Musikern und Bands bewogen ihn in den achtziger Jahren, mit seinem selbstgebauten Instrumentarium nach Berlin und Amsterdam zu ziehen.

Berlin bildete 17 Jahre lang den Ausgangspunkt für seine musikalischen Aktivitäten, die ihn zu einem herausragenden Interpreten der „African Percussion Music“ in Europa machten.

Auf internationalen Festivals spielte Samson Gassama mit der Afro-Jazz-Gruppe „Pili Pili“, der er seit 1984 angehört. Streifzüge durch die unterschiedlichsten Musikwelten unternahm der Perkussionist in Formationen des „Ismael Ivo Brasilian Ensemble“, der „Travelling Drummers“, der „Mamma Tongue-Band“, der Kölner Trommlergruppe „Dunjabele“ und der „Rapso Riddum Band“ von Brother Resistance.

Im funk-orientierten Metier übernahm Samson Gassama die Rolle des rhythmischen Ideengebers in den Bands „Trance Groove“ und „Unknown Cases“. Faszinierend sind für ihn, wie er sagt, jegliche „Formen der Jazz-Erkundung“. Größte Intensität setzte er frei in Improvisationen und konzertanten Dialogen mit dem Saxophonisten Charlie Mariano oder mit dem Pianisten Abdullah Ibrahim sowie im multikulturellen Jazzkonzept mit acht Musikern aus vier Kontinenten in der Band „International Commission“.

Die Gründung der Gruppe „The Travelling Drummers“ (1990) basiert auf einer Idee Samson Gassamas, ein Netzwerk von Trommlern aus der ganzen Welt aufzubauen, die in variierenden Konstellationen zusammen auftreten.


Veranstaltungen im HKW:
Donnerstag, 13. Juli 2000
Percussion – Fest der Kontinente
Samson Gassama & The Travelling Drummers, Gambia
Les Tambours de Brazza, Kongo
Veranstalter: Haus der Kulturen der Welt, Berlin

Die beteiligten Musiker:

Samson Momodou Lamin Gassama (Gambia) – Boogaraboo, Djembe
Papa Malick Diouf (Senegal) – Djembe
Matar Diassy ( Gambia) – Djembe
Mamafara Diouf ( Senegal) – Djembe