Mario Cravo Neto

Article Bio Works Projects Images Extra
crossroads:
Körper, Kult, Schönheit, Sexualität
genre(subgenre):
Bildende Kunst (Bildhauerei, Fotografie, Installation)
Film (allgemein)
region:
America, South
country/territory:
Brazil
city:
Salvador da Bahia
created on:
June 29, 2003
last changed on:
Please note: This page has not been updated since July 2, 2003. We decided to keep it online because we think the information is still valuable.
information provided by:
Other languages:

Article

Symbolische Körperinszenierungen

Mario Cravo Neto gehört zu den bedeutendsten zeitgenössischen Fotografen. Im Mittelpunkt seiner meist schwarzweißen Aufnahmen stehen Menschen aus seiner Heimatregion, dem brasilianischen Bundesstaat Bahia, Freunde und Mitglieder seiner Familie, die er in klar komponierte, archaisch wirkende Studio-Inszenierungen einbezieht. Ihre Gesichter oder Körper, kombiniert mit einzelnen Gegenständen oder Tieren, erscheinen wie Skulpturen in einem undefinierbaren Raum. Durch ikonograpische Bezüge auf Religion und Kult entsteht eine geheimnisvolle, mystische Atmosphäre, die "Bilder von verschütteten Erfahrungen" (Peter Weiermair) vermittelt.
Mario Cravo Neto begann mit seiner fotografischen Arbeit Ende der sechziger Jahre in New York; dazu gehört die Farbfotoserie "On the Subway" und Schwarzweißaufnahmen, die sich auf die Verlassenheit des Großstadtlebens beziehen. Parallel schuf er, angeregt von Problemen der Ökologie und Technologie, eine Reihe von Skulpturen, deren Grundgedanke das "Terrarium" war: der Anbau lebender Pflanzen in geschlossener Umgebung, ausgestellt auf der 12. Biennale von São Paulo. Auch in den achtziger Jahren gestaltete er Installationen, in denen er belebte und unbelebte Gegenstände in Beziehung brachte, und arbeitete mit Großprojektionen seiner Fotografien. Er zählt heute zu den bedeutendsten Lichtbildnern seiner Zeit.

Neben der Dokumentation seiner Heimat, dem Bundesstaat Bahia im Nordosten Brasiliens, bildet die Studiofotografie den Schwerpunkt von Cravo Netos künstlerischer Arbeit. Im Mittelpunkt der Bilder steht der einzelne Mensch. Häufig sind es Freunde und Mitglieder der Familie, aber auch Menschen aus der Nachbarschaft oder der Region mit verschiedenen ethnischen Wurzeln - indianischen, schwarzafrikanischen, asiatischen oder europäischen. Sein Ziel sind nicht Porträts, sondern symbolische Körperinszenierungen, verbunden mit Gegenständen und Tieren. "Die Bilder enthalten den Exotismus der afrobrasilianischen Kultur in eben dem Maße, wie sie die Magie des Stammesschamanismus und die barocke Sensibilität der portugiesischen Kultur Brasiliens, mit der sich der schwarze Kult und die aus Afrika importierte Religiosität haben, reflektieren" (Peter Weiermair).

Der Mensch in Cravo Netos Fotografien ist meist nackt und taucht selten als Ganzfigur auf. Meist sind nur Gesicht, ein einzelner Körperteil oder ein Torso zu sehen, Körperfragmente in großer Nahsicht und aus ungewöhnlichen Perspektiven. In vielen Fotos steht der Kopf - Hort von Geist und Sinnen - im Zentrum, Gesichtspartien, Stirn oder Hals. Einzelne Gegenstände erscheinen in Kombination mit und Korrespondenz zu einem Körper(teil), verdecken ihn oder scheinen ihm aus Körperöffnungen wie Mund oder Ohr zu entwachsen: sie besitzen meist einfache geometrische Grundformen und sind manchmal nur schwer zu identifizieren. Es sind handwerklich geschaffene Gegenstände (Kugel, Maske oder eine als Nagelfetisch dienende Holzfigur), Naturgegenstände (Stein, Ast, Ei, Geweih) oder Tiere (Federvieh, Schildkröte, Hund, Fische). Menschenleib und Gegenstand ergeben skulpturale Konstellationen, von denen magische Kräfte auszugehen scheinen. Es entwickelt sich eine Atmosphäre des Mysthischen und Übernatürlichen mit ikonographischen Bezügen zu christlichen Religionen, aber auch zu Kulten wie Candomblé, Santería und Vodoo. Cravo Netos symbolische Körperinszenierungen sind "einfache Bilder von verschütteten Erfahrungen" (Peter Weiermair), die allen Menschen zugänglich sind.

Die Besonderheit in Cravo Netos Fotografien besteht im herausgehobenen expressiven Einsatz des Lichtes, das dem Dargestellten große haptische Qualitäten verleiht, in der frontalen Positionierung der Personen und der meist symmetrischen Komposition des Bildes. Oberflächenbeschaffenheit und Volumen der Körper und Gegenstände werden hervorgehoben, starke Helldunkelkontraste, etwa zwischen dem weißen Federkleid eines Tieres und dem dunkelhäutigen Oberkörper eines Mannes, haben fast schon abstrakte Qualitäten. Bilder wie die ihren Bauch umfassende Schwangere, der hinter einem Schleier verborgene Körper einer Frau oder das durch einen Vorhang aus Haaren durchschauende Frauengesicht verströmen eine Aura des Geheimnisvollen, Ursprünglichen und Erotischen, der durch die sich in diffusem Dunkel verlierende räumliche Umgebung verstärkt wird.

Mario Cravo Netos Aufnahmen huldigen einem magischen Realismus von vitaler Schönheit und elementaren Optimismus.
Author: Michael Nungesser 

Bio

Mario Cravo Neto wurde 1947 in Salvador da Bahia geboren. Seit seinem siebzehnten Lebensjahr lernte er Skulptur und Fotografie bei seinem Vater, dem bekannten Bildhauer Mario Cravo Júnior. Als dieser 1963 mit einem Stipendium des Artists in Residence-Programms nach West-Berlin ging, begleitete ihn Cravo Neto und begann mit eigener künstlerischer Arbeit. Mit seiner Familie bereiste er Spanien und Italien. Er lernte bedeutende Künstler kennen, u.a. den Maler Emilio Vedova und den Fotografen Max Jakoby. Danach arbeitete er in Rio de Janeiro mit dem Fotografen Hans Mann zusammen und begleitete Fulvio Roiter als Assistent auf seiner Reise durch Bahia. Ab 1968 studierte er an der Art Student League in New York bei Jack Krueger und richtete sich im Stadtteil Soho ein Studio ein. 1970 kehrte er nach Brasilien zurück. Als er sich 1975 bei einem Autounfall beide Beine brach, konnte sich fast ein Jahr lang kaum bewegen. In jenen Jahren begann er sich auf die Studiofotografie zu konzentrieren und seinen eigenen Bildstil zu entwickeln. Er hat auch mehrere Kurzfilme und Videos gedreht. Zu seinen Auszeichnungen gehört u.a. 1976 der Preis der Embrafilme als bester Kameramann für seinen Film "Ubirajara". 1980 wurde er vom brasilianischen Kunstkritikerverband zum Künstler des Jahres ernannt. Seine Arbeiten befinden sich u.a. im Museet for Fotokunst in Odense, im Museum of Fine in Houston/Texas, im Museum of Photographic Arts in San Diego, im Princeton Arts Museum in Princeton, im Museum of Modern Art und im Brooklyn Museum in New York, im Museu de Arte, Museu de Arte Moderna und Museu de Arte Contemporânea da Universidade in São Paulo, im Stedelijk Museum in Amsterdam, im Volukvataiteen Museum in Helsinki, im Museu de Arte Moderna in Rio de Janeiro, im Museu de Arte Moderna da Bahia, im Museum voor Fotografie in Antwerpen und im Kunstmuseum Wolfsburg. Mario Cravo Neto lebt und arbeitet in seiner Geburtsstadt Salvador.

Works

GW.43, Gulf War

Film / TV,
2003
Videofilm

GRUPPENAUSSTELLUNGEN (Auswahl)

Exhibition / Installation,
2000
1997 Die anderen Modernen. Zeitgenössische Kunst aus Afrika, Asien und Lateinamerika, Haus der Kulturen der Welt, Berlin 1994 Canto a la realidad, Casa de América, Madrid Romper los márgenes. Encuentro de Fotografía Latino Americana, Museo de Artes Visuales Alejandro Otero, Caracas Revendo Brasília, Galeria Athos Bulcão, Teatro Nacional, Brasilia (Wanderausstellung ) The Face of Portrait, Fuller Museum of Art, Brockton The Eyes Have It, Museum of Fine Arts, Houston/Texas 1993 Cartographies, Winnipeg Art Gallery, Winnipeg; National Gallery of Canada, Ottawa 1992 Arte Amazonas, Museu de Arte Moderna, Rio de Janeiro; Staatliche Kunsthalle, Berlin Encuentro de los mundos, Museo de Arte Moderno La Tertulia, Cali Arte América, Biblioteca Luis Ángel Arango, Santafé de Bogotá América Latina, V. FotoBienal de Vigo, Vigo 1991 13 Photographers, Witkin Gallery, New York Incursão pelo imaginario na fotografia brasileira contemporânea, Rencontres Internationales de la Photographie, Arles 1990 Von der Natur in der Kunst, Messepalast, Wien Op Position, II. Fotografie Biennale Rotterdam 1989 Réalités Magiques. Photographie Latino-Americaine Contemporaine, Museet for Fotokunst, Odense; Museum voor Fotografie, Antwerpen 1988 Het Portret, Canon Image Center, Amsterdam Brazil Projects, P.S. One, Institute for Art and Urban Resources, New York Splendeurs et misère du corps, Musée d´Art et d´Histoire, Fribourg Triennale Internationale de la Photographie - Mois de la Photo, Musée d´Art Moderne de la Ville de Paris, Paris 1986 Object Man, Portovenere 1985 I Quadrienal de Fotografia, Museu de Arte Moderna, São Paulo A arte e seus materiais. Atitudes contemporâneas, Galeria Sergio Millet, Funarte, Rio de Janeiro Panorama da arte atual brasileira, Museu de Arte Moderna, São Paulo 50 Years of Color, Círculo de Bellas Artes, Madrid 1984 Fotoamerica/84. Obiettivi sull´ America Latina, Genua Corpo e alma, Espace Latino-Américain, Mois de la Photo, Paris 1983 Brazilian Photography. Six Contemporaries, The Photographer´s Gallery, London Brésil des Brésiliens, Centre George Pompidou, Paris 1982 Biennale Internazionale di Fotografia, Caserta 1981 Fotografie Lateinamerika, Kunsthaus Zürich; Akademie der Künste, Berlin Panorama 81, Museu de Arte Moderna, São Paulo 1980 SICOF, Salone Internazionale della Cinematografia, Ottica e Fotografia, Milano 1978 Subterrean Art, Architecture and Objects, Galería Juan Martín und Museo de Arte Carrillo Gil, Mexiko-Stadt Panorama 78, Museu de Arte Moderna, São Paulo 1976 Arte agora I, Museu de Arte Moderna, Rio de Janeiro 1975 Art Systems in Latin America, Institute of Contemporary Art, London L´Espace Pierre Cardin, Paris Galleria Civica d´Arte Moderna, Ferrara 1972 Panorama da Arte Brasileira Atual, Museu de Arte Moderna, São Paulo 1971 V. Exposição Jovem Arte Contemporânea, Museu de Arte Contemporânea, São Paulo 1965 I. Bienal de Artes Plásticas da Bahia, Salvador

EINZELAUSSTELLUNGEN

Exhibition / Installation,
2000
2000 Sicardi Gallery, Houston/Texas 1999 Universidad de Salamanca, Salamanca Sicardi Gallery, Houston/Texas 1998 Centro Cultural Recoleta, Buenos Aires Galerie Esther Woerdehoff, Paris Photo España, Madrid 1996 Museum für Photographie, Braunschweig Boras Kunstmuseet, Boras/ Schweden Bohusläns Museum, Uddevall/ Schweden 1995 Catherine Edelman Gallery, Chicago Centro Cultural de Belém, Lissabon Museu de Arte de São Paulo Assis Chateaubriand, São Paulo Museu de Arte Moderna da Bahia, Salvador Museu de Arte Moderna, Rio de Janeiro Kunstverein Steyr, Stein 1994 Museum of Photographic Art, San Diego Frankfurter Kunstverein, Frankfurt am Main (Katalog) Susan Spiritus Gallery, Costa Mesa The Witkin Gallery, New York 1993 Vision Gallery, San Francisco Kathleen Ewing Gallery, Washington D.C. Fisher Gallery, Los Angeles 1992 Houston FotoFest, Houston/Texas Galeria Módulo, Lissabon Fahley/Klein Gallery, Los Angeles Witkin Gallery, New York 1991 Galería del Teatro General San Martín, Buenos Aires 1990 Galerie Springer, Berlin Canon Image Center, Amsterdam 1989 La Galeria Kahlo, Coronel (Chile) Galerie O Cavalete, Salvador Arco Arte Contemporânea, São Paulo 1988 Suomen Valokuvataiteen Museum, Helsinki Palazzo Fortuny, Venedig 1987 Vision Gallery, San Francisco Billedhusets Galleri, Kopenhagen 1986 Arco Arte Contemporânea, São Paulo 1985 Yuen Lui Gallery, Seattle IF - Immagine Fotografica, Mailand 1984 Museu de Arte Moderna, Rio de Janeiro Fotografia Oltre, Chiasso 1983 Galleria Il Diaframma, Mailand Museu de Arte, São Paulo Arco Arte Contemporânea, São Paulo XVII. Bienal Internacional, São Paulo 1982 Brazilian American Cultural Institute, Washington D.C. 1981 Galleria La Parisina, Turin Galerie Monica Filgueiras, São Paulo 1980 Foto Galerie, São Paulo Galleria Il Diaframma, Mailand 1979 Museu de Arte da Bahia, Salvador (mit Pierre Verger) Museu de Arte, São Paulo (mit Pierre Verger) 1977 Galeria Multipla, São Paulo XIV. Bienal Internacional, São Paulo 1976 Modern Art Galerie, München 1975 XIII. Bienal Internacional, São Paulo 1973 Galeria Documenta, São Paulo XII. Bienal Internacional, São Paulo 1972 Galeria Grupo B, Rio de Janeiro Galerie Documenta, São Paulo 1971 Galerie Documenta, São Paulo Museu de Arte Moderna da Bahia, Salvador XI. Bienal Internacional, São Paulo 1965 Galeria Convivium, Salvador

Laróyè

Published Written,
2000
Salvador: Áries Editora 2000 (mit Texten von Edward Leffingwell und Mario Cravo Júnior

Salvador

Published Written,
1999
Salvador: Áries Editora 1999 (mit Texten von Jorge Amado Antônio Vieira und Wilson Rocha)

Espaço Cravo

Published Written,
1998
Salvador: Áries Editora 1998

Mario Cravo Neto

Published Written,
1995
Salvador: Áries Editora 1995

Mario Cravo Neto

Published Written,
1994
Peter Weiermair (Hrsg.): Kilchberg/Zürich: Edition Stemmle 1994

Exú dos ventos

Film / TV,
1992
Videofilm

Angola

Published Written,
1991
Salvador: Fundação Odebrecht 1991

Nash. U 19, Amazonia

Film / TV,
1991
Videofilm

Exvoto

Published Written,
1986
Áries Editora 1986

Os estranhos filhos da casa

Published Written,
1985
Salvador: Áries Editora 1985

A cidade da Bahia

Published Written,
1984
Salvador: Áries Editora 1984

Cravo

Published Written,
1983
Salvador: Áries Editora 1983

Bahia

Published Written,
1980
São Paulo: Raizes 1980

Iyá-Miagbá, The Sacred Space

Film / TV,
1979
1979 (Regie: Juana Elbain)

Smetak

Film / TV,
1978
1978 (Regie: Walter Lima)

Nós

Film / TV,
1978
1978 (Regie: Walter Lima)

Ubirajara

Film / TV,
1975
1975 (Regie: André Luis Oliveira)

Projects

This artist took part in the following project(s) organized/funded by the culturebase.net partner institutions.

The other Modernism

Contemporary Art from Africa, Asia & Latin America

(08 May 97 - 27 July 97)
images
Werk: Titel Unbekannt
Werk: Titel Unbekannt
Werk: Titel Unbekannt
Werk: Titel Unbekannt
extra

Man with Two Fish

S/W Foto

Download C (0 KB)