Raúl Rivero

Article Works
crossroads:
Demokratie, Zensur
genre(subgenre):
Geschriebenes & gesprochenes Wort (Gedicht, Journalismus)
region:
America, Caribbean
country/territory:
Cuba
created on:
June 22, 2003
last changed on:
Please note: This page has not been updated since February 20, 2006. We decided to keep it online because we think the information is still valuable.
information provided by:

Article

Der kubanische Journalist und Schriftsteller Raúl Rivero wurde 1945 in der Provinz Camagüey geboren und war 1969 einer von 21 durch die Kommunistische Partei Kubas handverlesenen Absolventen der Journalismus-Fakultät von Havanna. 1966 hatte er bereits die kritische Kulturzeitschrift Caiman Barbudo mitbegründet.
Als Anhänger der Revolution Castros arbeitete er für die staatliche Nachrichtenagentur Prensa Latina in Moskau und war bei den kubanischen Truppen in Angola tätig. Von 1976 bis 1979 war er Leiter der Presseabteilung des Schriftsteller- und Künstlerverbandes UNEAC und Berater von Nicolás Guillén, danach Redakteur der Zeitschriften Cuba und Unión. 1989 trat er aus dem kubanischen Schriftstellerverband aus; 1991 unterschrieb er einen offenen Brief, in dem zehn bekannte Intellektuelle von der kubanischen Regierung politische Reformen und Wegzugsfreiheit für alle forderten. 1995 gründete er die private Agentur Cuba Press, arbeitete für die Organisation Reporter ohne Grenzen, die ihm 1997 ihre internationale Auszeichnung verlieh. Für ausländische Medien verfasste er Artikel über die Lage im Lande.

Etliche Male wurde Rivero seither festgenommen, aber jedes Mal nach einigen Tagen wieder freigelassen. „Ich war ... schon häufig im Gefängnis, und die Repression gehört zu meinem Alltag. Seit 15 Jahren verweigert man mir auch die Ausreise, obwohl ich häufig Einladungen habe um eines meiner Bücher zu repräsentieren. Man hält mich hier sozusagen als Geisel. Auch meine Frau darf nicht mehr zu ihrem im Ausland lebenden Sohn, und mein Bruder aus Kanada darf nicht her. Es kam auch schon vor, dass 80 bestellte Leute von der Straße mein Haus stürmten, mich beschimpften und drohten, dass sie mich verprügeln würden, mich umbringen und so weiter.“, berichtet Rivero in einem Interview mit dem Deutschlandradio. (zit. nach: www.dradio.de/cgi-bin/es/neu-artikel19/81.html)

Im März 2003 wurden in Kuba 78 kritische Journalisten, Bibliothekare, Autoren und Bürgerrechtler in einer beispiellosen Verhaftungswelle, die nur wenige Tage dauerte, verhaftet, unter ihnen auch Raúl Rivero. Der Anklagepunkt ist immer der gleiche: konspirative Tätigkeiten zugunsten der USA. Rivero wurde zu 20 Jahren Gefängnis verurteilt.


Author: Haus der Kulturen der Welt

Works

y Puente de Guitarra

Published Written,
2002
Mexico

y Ojo pinta

Published Written,
2000
Miami

y la antologia de sus versos Herejias elegidas

Published Written,
1998
Madrid

Herejías elegidas y Puente de guitarra

Published Written,
1998
Madrid

además de los poemarios Firmado en la Habana

Published Written,
1996
Miami

Firmado en La Habana

Published Written,
1996
Miami

Masken / Todessuite

Published Written,
1995
Kurzgeschichten. Edition dia: Berlin

Cierta poesía

Published Written,
1984

Corazón que ofrecer

Published Written,
1980

Poesía sobre la tierra

Published Written,
1970

Papel de hombre

Published Written,
1968